about me


Wer steckt hinter Lena Behfus?


Hinter Lena Behfus steht in erster Linie eine lichtvolle Seele. Eine Frau, geboren in Kasachstan, aufgewachsen in Bremerhaven und angekommen in sich selbst, die ihrer Vision, inneren Stimme und Intuition blind folgt.

Schon in jungen Jahren gehörte sie zu den Künstlern der Schule, verliebt in die Schönheit und jedes Detail.

Nach dem Abitur gewann ihr Verstand. So zog es sie an die Universität Bremen - Public Health lautete der Plan. Es dauerte nicht lang, bis ihr unterdrückter Freigeist daran zerbrach, ihre Existenz einige Jahre am Minimum zu scheitern drohte und letzten Endes eine Suche nach sich selbst, einem Lichtblick und neuer Lebensenergie begann.

Mithilfe ihres damaligen Mentors startete ihre Selbstfindungsphase, ihre individuelle Heilung auf physischer, mentaler und emotionaler Ebene und letzten Endes parallel ihr Wirken als Mensch. Heute ist sie erfolgreich als Makeup Artist & Coach und begleitet in erster Linie Frauen, die sich nach einem glücklichen und erfolgreichen Leben sowie mentaler Stärke sehnen.


Interview - q&a


Lena, wie alt bist du? Wo und wie lebst du?

Ich feiere im Oktober 2021 meinen 30. Geburtstag und lebe aktuell noch in Stuhr (Nähe Bremen) mit meinem Ehemann und meinen beiden Tigern. 


Nenne uns 3 Stärken und Schwächen von dir?

Zu meinen Stärken zähle ich meine Ehrlichkeit, meine Macher DNA und meine Hochsensibilität. Woran ich noch arbeiten darf - aktuell an meinem inneren Schweinehund, was Sport angeht (empfinde ich als super wichtig); Kuchen und Süßes, da werde ich auch super schwach und sorry- Käse. Daran scheiterte bislang die vegane Ernährung.:-)


Was bedeutet Hochsensibilität?

Ich nehme vieles intensiver wahr. Lärm, große Menschenmassen, hitzige Diskussionen, negative Medien o.ä. meide ich oftmals, da ich gefühlt viele Energien wie ein Schwamm aufsauge. Auch wenn ich weiß, dass ich mich energetisch abgrenzen kann- ein Profi bin ich darin noch nicht.:-) Ich sehe die Hochsensibilität jedoch auch als Geschenk. Ich darf viele Vorteile genießen. Dadurch erfühle ich z.B. mein Gegenüber schnell und kann vertrauensvoll entscheiden, wie ich am besten mit ihm umgehe. (Dafür muss die Person nicht einmal vor mir stehen.:-))


Welche Botschaft möchtest du mit deiner Arbeit nach draußen senden?

Schönheit ist wichtig und tut unserer Seele gut. Aber sie beginnt wirklich IN UNS, nicht draußen oder im Gesicht. Und du bist schön. Jeder ist auf seine eigene Art und Weise schön. Es ist lebensnotwenig, das zu erkennen und sich daran zu erinnern. Zeig dich, so wie du bist. Hör auf dich zu verstecken. (Auch hinter anderen Meinungen. Es hat einen Grund, warum genau DU geboren bist. Die Welt braucht dich.)


Was ist deine Vision?

Ich sehe, wie ich Frauen mein Leben lang begleiten darf. Die Zukunft liegt in unseren Händen. Wir alle gestalten unseren Alltag und unsere nächsten Jahre durch unsere aktuellen Gedanken und vor allem Gefühle, sowie Entscheidungen und Handlungen mit. Daran möchte ich erinnern. Frauen dürfen raus aus der Opfer Haltung, rein in die Selbstermächtigung und Selbstverantwortung. Und wenn sie dazu bereit sind, können sie sich jeden Traum erfüllen. Ganz gleich wie utopisch es erscheinen mag. In uns fließt die universelle Kraft. Sie ermöglicht alles, ganz gleich, wie deine aktuellen Bedingungen aussehen.


Du führst einen eigenen Podcast "des Käfers Glück". Wie kam es dazu?

In der schwierigsten Zeit meines Lebens hatte ich einen älteren Mann kennengelernt, der sich als mein Mentor herausstellte. Dank ihm gewann ich Hoffnung, Liebe und Kraft, um wieder auf die Beine zu kommen. (Vor allem mental und emotional)

Er begleitete mich fast 7 Jahre auf Erden, bis er plötzlich verstarb. Ihm verdanke ich meine positive Lebenseinstellung und all das, was ich erreicht habe. Ich lernte ein neues Leben kennen und die wahre Lena. Das war sein Werk. Nachdem er verstarb wollte ich nicht, dass seine Liebe, positive Energie und seine Weisheiten verloren gehen. Darum startete ich den Podcast, um sein Wissen, meine Erfahrungen und Lehren mit und von ihm zu teilen. Er hieß mit Nachnamen Käfer - daher "des Käfers Glück". Ich wünsche mir, dass ich mit dem Podcast und Gedenken an ihn viele Menschen bewegen kann und sie ebenfalls Glück erfahren.


Wann hast du mit dem Schminken angefangen?

Ich habe mich recht spät angefangen zu schminken. Mit meinem Auszug und Umzug nach Bremen tobte ich mich so richtig aus. Da war ich ca. 19 Jahre jung.:-) Mit 23 Jahren war ich Store Managerin einer italienischen Beauty Brand. Dort kam der Stein ins Rollen. Die Kunden sprachen mich immer wieder auf mein Makeup an und fragten nach Schmink Terminen. Ich hatte es (bis heute) nie an einer Makeup Schule gelernt, sondern mir vieles durch intensive Übung und private Kurse beigebracht. Die Anfragen sammelten sich und nach wenigen Jahren habe ich mich relativ schnell selbstständig gemacht.:-)


Was rätst du einer Frau, die davon träumt MUA zu werden, aber Angst & Zweifel hat?

Wir sind ja keine Roboter oder Maschinen. Zweifel oder auch Ängste sind manchmal notwendig oder auch gesund, um uns geerdet leben zu lassen. Dennoch sollte man sich immer fragen, WARUM habe ausgerechnet ICH diesen Traum? Wieso genau will man MUA werden und keine Dachdeckerin? Es ist tatsächlich sehr wichtig zu verstehen, dass diese inneren Impulse immer ein Wegweiser sind. Je mehr man sie übertönt, desto anstrengender wirkt das Leben und unglücklicher wird man selber. Folge diesem Traum. Du musst niemandem beantworten, wo du in 10 Jahren stehst. Lebe öfter im hier & jetzt, nicht in der Zukunft (und auch nicht in der Vergangenheit). Sprich nur mit Menschen darüber, die selber ihren Träumen folgen und positiv denken. Das ist sehr, sehr wichtig. Folge Menschen, die den Weg gehen, der dich inspiriert. Nur wer sich selbst Grenzen setzt, sieht die Grenzen auch in und bei dir.